zum Hauptinhalt springen

Gemäß eines Beschlusses der Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck vom 28. März 2024 wurde die Lübecker Völkerkundesammlung in Sammlung Kulturen der Welt umbenannt. Der Name ist ab sofort gültig. Der mit dem Kolonialismus verbundene Begriff „Völkerkunde“ sei nicht mehr zeitgemäß, so der Leitende Direktor der LÜBECKER MUSEEN Dr. Tilmann von Stockhausen, der diese Entscheidung sehr begrüßt. In ihrem heutigen Selbstverständnis verstehe sich die Sammlung als ein selbstkritischer Spiegel globaler Beziehungen und kulturellen Vielfalt der Welt. Dazu trage maßgeblich auch ihr Leiter Dr. Lars Frühsorge bei, der sich im Zuge der Neuausrichtung der Sammlung intensiv mit ihrer Geschichte seit ihrer Gründung im Jahre 1893 auseinandersetzt.

Mit der Umbenennung folgt Lübeck dem Beispiel zahlreicher weiterer ethnologischer Institute und Museen im deutschsprachigen Raum, die sich in den vergangenen Jahren umbenannt haben, darunter beispielsweise das „Museum Fünf Kontinente“ in München oder das „Weltkulturen Museum“ in Frankfurt am Main.

 "Koloniale Objekttransfers und Indigene Agency"
"Koloniale Objekttransfers und Indigene Agency"
Tagungsbericht
Am 25.03. und 26.03.2024 fand eine Tagung statt, die von Karin Lubowski zusammengefasst wurde. Hier gelangen Sie zum Bericht.
Ab dem 27.09.2024
Ab dem 27.09.2024
Vom Ruheforst zum Coffin Dance. Bestattungskulturen in Lübeck und der Welt!

Entdecken Sie den Video - und Podcastkanal in unserer Mediathek!

Themen