Aktuelle Corona Hinweise

Liebe Besucher:innen,
die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen,
die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu
ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 
Der Besuch unserer Museen und Ausstellungen ist nur für nachweislich geimpfte oder
genesene Personen möglich (2G-Regel). Ausgenommen davon sind Kinder unter 7 Jahren
sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche
in der Schule getestet werden.
Besucher:innen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, bitten wir ihre Identität mittels
eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen.
Bei Betreten unserer Museen und für die Dauer des Aufenthalts besteht die Pflicht eine
qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (z.B. medizinische OP-Maske oder eine
Maske desStandards FFP2, FFP3, N95, P2, KF94, DS2 oder KN95)
Ausgenommen davon sind Kinder unter 6 Jahren.

Wir empfehlen Ihnen, zu anderen Besucher:innenn und Museumsmitarbeiter:innen weiterhin
einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.


Bitte befolgen Sie weiterhin die bekannten, vor Ort nochmals ausgeschilderten
Hygienevorschriften.

schliessen

Runenkalender der Sámi

Finnland, 17. Jh.; Rentierknochen, Leder, L: 12,7 cm, B: 2,8 cm; Inv. Nr.: 322, Geschenk: H. F. Lindenberg, 1831 (Sammlung Jacob von Melle, Ende 17./Anfang 18. Jh.)

Das Objekt ist ein gutes Beispiel dafür, wie Sámi Ideen von ihren Nachbarn übernahmen und mit eigenem Material und Stil zum Bestandteil ihrer Kultur machten. Der Kalender besteht aus sechs Rentierknochenplatten, von denen die inneren vier auf beiden Seiten und die äußeren auf je einer Seite mit Ritzungen versehen sind. Auf diesen zehn Seiten verteilen sich 364 in Wochen unterteilte Tage in ein Winter- und ein Sommerhalbjahr. Der Kalender wird von oben nach unten und von links nach rechts gelesen. Er beginnt mit einer gekreuzten Markierung ungewöhnlicherweise am 18. Januar und endet am 17. Januar. Die Festtagszeichen weisen immer auf der ersten Seite nach oben und auf der zweiten Seite nach unten. Damals wichtige Festtage wie u.a. Siegfried (15. Februar), Erich (18. Mai) und Birgitta (7. Oktober) sind bei diesem Kalender markiert. Bemerkenswert ist, dass der Tag des Heiligen Michael (29. September), der in etwa dem Beginn der Rentierbrunft entspricht, mit einem Rentier, dem wertvollsten Besitz der Sámi, gekennzeichnet ist. Der Kalender wird mittels Lederriemen zusammengeklappt und beansprucht wenig Platz.