Aktuelle Corona Hinweise

Liebe Besucher:innen,
die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen,
die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu
ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 
Der Besuch unserer Museen und Ausstellungen ist nur für nachweislich geimpfte oder
genesene Personen möglich (2G-Regel). Ausgenommen davon sind Kinder unter 7 Jahren
sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche
in der Schule getestet werden.
Besucher:innen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, bitten wir ihre Identität mittels
eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen.
Bei Betreten unserer Museen und für die Dauer des Aufenthalts besteht die Pflicht eine
qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (z.B. medizinische OP-Maske oder eine
Maske desStandards FFP2, FFP3, N95, P2, KF94, DS2 oder KN95)
Ausgenommen davon sind Kinder unter 6 Jahren.

Wir empfehlen Ihnen, zu anderen Besucher:innenn und Museumsmitarbeiter:innen weiterhin
einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.


Bitte befolgen Sie weiterhin die bekannten, vor Ort nochmals ausgeschilderten
Hygienevorschriften.

schliessen
  • Unbenannt-2

Objektgeschichten

Jedes Objekt der Völkerkundesammlung ist ein wichtiges und wertvolles kulturhistorisches Zeugnis. Und doch gibt es einzelne Stücke, die uns besonders am Herzen liegen, weil sie außergewöhnliche Geschichten zu erzählen haben. Manche dieser Geschichten sind in Fachkreisen schon länger bekannt. Es erschließen sich uns aber auch immer wieder ungeahnte Bedeutungsebenen unserer Bestände, sei es durch Provenienzforschung, im Dialog mit den Herkunftsgemeinschaften oder wenn wir neue Fragen an alte Objekte richten. Einige dieser besonderen Stücke und neu gewonnenen Erkenntnisse sollen hier vorgestellt werden.

Neben Beiträgen des Sammlungsleiters, die den Prozess der Neukonzeption der Sammlung illustrieren, werden zukünftig auch Gastbeiträge von Wissenschaftler:innen, Kunstschaffenden und Angehörigen der Herkunftskulturen präsentiert.