• Der kostenlose Museumsführer für Ihr Smartphone. Einfach klicken und starten!

Eröffnungsvideos zum Ausstellungsbeginn

 

Im Jahr 2022 stehen die LÜBECKER MUSEEN mit gleich drei Ausstellungen ganz im Zeichen von Afrika. Grundlage dieser Ausstellungen ist eine Auswahl der rund 3.500 Kunstwerke aus dem Nachlass des Kieler Afrika-Sammlers Bernd Muhlack, die erst vor wenigen Monaten in den Besitz der Völkerkundesammlung gelangten. Die Highlights dieser bisherigen Privatsammlung werden nun weltweit erstmalig öffentlich präsentiert.

Einen ersten Eindruck von der Ausstellung sowie die Grußworte zur Vernissage finden Sie     hier

Museumsradio Lübeck : Heilige Zeichen-Podcast mit Dr. Lars Frühsorge

 Auf afrikanischen Spuren in Lübeck

Die Völkerkundesammlung prämiert Beiträge von Schüler:innen und Student:innen Preisgelder mit insgesamt 2000,- Euro

Worum geht's ?

Vor Kurzem ging die Internetplattform www.afrika-in-luebeck.de der LÜBECKER MUSEEN online.

Die Seite bietet  einen interaktiven Stadtplan, der zu unbekannten Orten des Kolonialismus und anderen Spuren afrikanischer Geschichte und Gegenwart in unserer Stadt führt. Die Website ist Teil des gleichnamigen Ausstellungszyklus der Lübecker Museen, und dient auch dazu, eine neue Form der Museumsarbeit mit Bürger:innenbeteiligung zu erproben. Wir suchen Beiträge dafür persönliche Erfahrungsberichte von Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund, wobei es ganz egal ist, ob es sich z.B. um erst kürzlich in Lübeck angekommene Geflüchtete aus Eritrea handelt, oder eine Familie ehemaliger tunesischer Gastarbeiter, die bereits in dritter Generation in Lübeck lebt.

Wer kann mitmachen ?

 

Um einen besonderen Anreiz für junge Menschen zu schaffen, hat die Völkerkundesammlung Preise für die besten Beiträge von Schüler:innen und Studierenden der Lübecker Schulen und Hochschulen ausgeschrieben. Die Völkerkundesammlung prämiert die besten Beiträge von Schüler:innen und Studierenden der Lübecker Schulen und Hochschulen. Neben Einzelpersonen können sich auch Gruppen von Studierenden oder Schulklassen an dem Projekt beteiligen. 

Was gibt es zu Gewinnen ?

 

  • Kategorie Schüler:Innen

Hauptgewinn 500,- EUR. Zweiter Platz 300,- EUR. Dritter Platz  200,- EUR

  • Kategorie Studierende 

Hauptgewinn 500,- EUR. Zweiter Platz 300,- EUR. Dritter Platz  200,- EUR

Die Preisverleihung erfolgt  im Rahmen der Museumsnacht am 27. August 2022.

Mehr Infos gewünscht ?

 

Am 2. Juni und 7. Juni  finden jeweils von 15 bis 17 Uhr im St. Annen Museum für alle Interessierten, die sich unverbindlich über das Projekt informieren oder unter fachlicher Anleitung konkrete Ideen für einen eigenen Beitrag entwickeln wollen, zwei  kostenlose Workshops statt. 

Anmeldung unter Tel.: 0451 122 4137  oder  vks@luebeck.de

Zusätzlich besteht auch später die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen durch das Team der Völkerkundesammlung unter vks@luebeck.de 

Aktuelles

> 2022: Seit die Europäer Rapa Nui unter dem Namen Osterinsel in ihre Navigationskarten eingetragen haben, ist es zu einem Ort wissenschaftlicher Untersuchungen und ethnografischer Sammlungen geworden. Die Völkerkundesammlung Lübeck wurde als Partnermuseum in die Galerie "ERC Project - Indigeneities in the 21st Century" der Ludwig-Maximilians-Universität München aufgenommen.  https://www.indigen.eu/gallery
https://www.indigen.eu/projects/core-projects/recollecting-rapa-nui

> 2020: Schätze aus Indonesien
Anfang 2020 erhielt die Völkerkundesammlung von dem Architekten Clement Möller seine wertvolle Sammlung von Objekten und historischen Fotografien aus Ostasien. Informationen und Fotos

> 2019: "Mit Tropenhelm und Federhut - Eine frühe Urlaubsreise rund um Afrika"
Im Sommer 1911 unternahm das Lübecker Ehepaar Duderstadt eine Reise rund um Afrika. Dieser noch nie gezeigte Bilderschatz eröffnete amüsante bis bizarre Einblicke in die luxuriöse Lebenswelt früher Touristen. Mehr dazu finden Sie hier.  

> 2019: Theaterfigur besucht Objekt
In der Inszenierung der Oper Christophe Colomb am Theater Lübeck spielte die Nachbildung eines Objektes aus der Völkerkundesammlung eine wichtige Rolle. Hier  erfahren Sie mehr…

> Am 29. November 2018 hat die Bürgerschaft eine zeitnahe Wiedereröffnung der Sammlung beschlossen. Derzeit arbeiten wir an einer Neukonzeption der Sammlung und diskutieren verschiedene Standorte. Bis zur Neueröffnung werden weiterhin Ausstellungen der Sammlung in anderen Lübecker Museen stattfinden.

Hier finden Sie die Chronologie.

 
Aktuell
Vorschau
Ab 07.10.2022 bis 15.02.2023
Ausstellungsort: Günter Grass-Haus
Indienbilder - von Mutter Teresa bis Günter Grass
Indienbilder - von Mutter Teresa bis Günter Grass
Created with Sketch.

Indienbilder von Mutter Teresa bis Günter Grass 

07.10.2022-15.2.2023

»Wer nach Indien reist, bereitet sich vor«, schreibt Günter Grass über das Land der Gegensätze. Der Subkontinent mit seiner jahrtausendealten Geschichte und Kultur steht für den Literaturnobelpreisträger exemplarisch für die weitreichenden Folgen der Globalisierung. Zugleich ist Indien seit Generationen für viele Deutsche ein exotischer Sehnsuchtsort und ein Reiseziel auf der Suche nach alternativen Lebensentwürfen. Die vielschichtige Rezeption Indiens im bildkünstlerischen und literarischen Werk von Günter Grass bildet das zentrale Thema der Ausstellung „ Indienbilder von Mutter Teresa bis Günter Grass“. In Zusammenarbeit mit der Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck soll die Schau ausgehend von Günter Grass die historische Indienrezeption im 19. und 20. Jahrhundert thematisieren und zeigen, welche Vorstellungen das Bild Indiens in Europa bis heute prägen. 

TAGUNG  "VÖLKERSCHAU-OBJEKTE"
Vom 27.10. - 29.10.2020 fand in Lübeck eine interdisziplinäre Tagung statt.
Die Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck hatte, in Kooperation mit dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL) und der Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde,   eingeladen. HIER finden Sie das Programm
 

Objektgeschichten

Auch während der Schließung für den Besucherverkehr geht die Arbeit in der Lübecker Völkerkundesammlung weiter. Dabei widmen wir uns auch unserem Archiv historischer Dokumente und Fotografien, die größtenteils noch niemals ausgestellt wurden, uns aber faszinierende Einblicke in heute verschwundene Lebenswelten eröffnen.
Um einen Eindruck von der aktuellen Forschung und Neukonzeption der Sammlung zu vermitteln, werden von dem Museumsleiter und Gastautoren regelmäßig ausgewählte Objekte präsentiert.
Zu den Objekten

Gustav Pauli

Mit finanzieller Unterstützung der Possehl-Stiftung und der Gesellschaft für Geographie und Völkerkunde zu Lübeck konnten das Leben, die Schriften und Sammlungen des frühen Weltreisenden Gustav Pauli (1824-1911) erforscht werden. Die im PDF zusammengefassten Ergebnisse sind im Band 6 der Lübecker Beiträge zur Ethnologie detailliert nachzulesen.

Digitale Völkerkundesammlung

26.000 Objekte der Völkerkundesammlung konnten dank der finanziellen Förderung der Possehl-Stiftung in den letzten Jahren digital erfasst werden. Die altägyptischen Objekte, die mit ihren ca. 300.000 Jahren zu den ältesten der Lübecker Sammlung gehören, zeigen wir Ihnen hier.

Kontakt:

Dr. Lars Frühsorge
Leiter der Völkerkundesammlung
der Hansestadt Lübeck
Tel.: +49 (0) 451 122 4340
Fax: +49 (0) 451 122 4348
E-Mail: lars.fruehsorge(at)luebeck.de