• Jiddische Bibelparaphrase

Jiddische Bibelparaphrase

Deutschland, Sulzbach, 1799; Papier, Leder, Messing, H: 21,6 cm, B: 17,5 cm; Inv. Nr.: 31.22: 59, Kauf: Julius Carlebach, Hamburg, 1932

Das umfangreiche Buch mit handschriftlichen Eintragungen am Anfang und am Ende entstammt einem frühen Druckstadium, da die Typen und Abbildungen klar umrissen sind. Es handelt sich um das beliebte und weit verbreitete Buch Tse’enah u-re’enah in jiddischer Sprache, das 1799 in Sulzbach gedruckt wurde. Der Titel ist dem Hohen Lied entnommen und lautet in der Übersetzung: „Kommt heraus und schaut (ihr Töchter Zions)“. Diese mit Holzschnitten illustrierte hebräische Bibel richtet sich vorrangig an jüdische Frauen. Sie enthält mehr als 60 Abbildungen, die auf ältere Vorlagen zurückzuführen sind, u.a. von Matthias Merian d. Ä. (1593-1650). Einige Abbildungen erscheinen mehrfach. Die zu sehenden Illustrationen zeigen Taten des Richters Samson, einer heldenhaften Figur der Heiligen Schrift.